Die Kontrapunkte 2020 mussten wegen er Coronakrise abgesagt werden. Die gute Nachricht: die Musikerinnen und Musiker haben zugesagt im kommenden Jahr die Konzerte nachzuholen.

Carin Levine, Flöte
Marta Klimasara, Percussion

Konzert I, 18. April 2021, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer

Foto Levine: Künstler / Foto Klimasara: Andreas Menke

Die Flötistin Carin Levine zählt zu den renommiertesten Instrumentalistinnen und Pädagoginnen ihres Instruments. Ihre Suche nach neuen Entwicklungen in der Musik führte zu einer engen Zusammenarbeit mit zahlreichen Komponisten. Die Perkussionistin Marta Klimasara besticht durch ihre künstlerische Sensibilität und Vielseitigkeit. 2001 wurde sie mit dem 1. Preis und dem Publikumspreis des ARD-Musikwettbewerbs ausgezeichnet. Gemeinsam präsentieren sie in Speyer spannende Duos für Flöte und Percussion, u.a. von Giacinto Scelsi, Lou Harrison, Klaus Sebastian Dreher und Hubert Hoche. Einen kraftvollen Kontrapunkt setzt Marta Klimasara mit „rebonds b“ von Iannis Xenakis. Carin Levine wird zudem ein Werk für Flöte solo von Lothar Heinle zur Uraufführung bringen.

Pardall-Trio
Christine Rahn, Klavier

Konzert II, 25. April 2021, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer

Foto Pardall Trio: Künstler / Foto Christine Rahn: Nicolas Hudak

Das Konzert stellt den in Rheinland-Pfalz beheimateten Komponisten Gerd Steiner vor. Im Mittelpunkt des Konzertes steht ein Streichtrio aus seiner Feder, das das ebenso in Rheinland-Pfalz beheimatete Pardall-Trio zur Aufführung bringen wird.  Mit Werken von Johann Sebastian Bach und Krzysztof Penderecki kommen zudem Komponisten zur Aufführung, die Gerd Steiner maßgeblich beeinflusst haben. Einen reizvollen Kontrast im Programm bildet zudem das Klavierquartett op. 16 von Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag 2020 gefeiert wird. Den anspruchsvollen Klavierpart, den sich der junge Beethoven selbst „auf den Leib“ schrieb, spielt im Konzert die Pianistin Christine Rahn.

Franziska Hölscher, Violine
Stephan Rahn, Klavier

Konzert III, 09. Mai 2021, 18.00 Uhr, Historischer Ratssaal Speyer

Foto Höscher: Irene Zandel / Foto Rahn: Frank Schindelbeck

„Ich will weniger Geigerin sein und mehr Musikerin werden“ lautet das Motto der Geigerin Franziska Hölscher. Getreu diesem Motto spielt sie gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter der Kontrapunkte Speyer ein außergewöhnliches Programm abseits der üblichen Virtuosenliteratur, das neben Johann Sebastian Bachs Violinsonate c-moll und Clara Schumanns Romanzen op. 21 die selten im Konzert gespielte F.A.E.-Sonate, eine Gemeinschaftskomposition von Albert Dietrich, Robert Schumann und Johannes Brahms, zu Gehör bringt. Spannende Kontrapunkte im Konzert, das in Kooperation mit dem Kulturprogramm der BASF stattfindet, bilden zwei Werke der Komponistin Birke Bertelsmeier, die 2015 mit dem Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung ausgezeichnet wurde.

Anton Isselhardt, Flöte
Pongpat Ponpradit, Gitarre

Konzert IV, 16. Mai 2021, 18.00 Uhr Historischer Ratssaal Speyer

Fotos: Künstler

Der aus Speyer stammende Flötist Anton Isselhardt und der thailändische Gitarrist Pongpat Ponpradit bilden seit 2017 das erfolgreiche Duo  wind & strings. Mit dem argentinischen Komponisten Máximo Diego Pujol und dem kubanischen Komponisten Leo Brouwer präsentiert das Duo Werke aus den Metropolen Buenes Aires und Havanna, die beide als ein Schmelztiegel der Kulturen gelten. Die Musik Máximo Diego Pujols lässt den Einfluss Astor Piazzollas deutlich erkennen und bildet gleichzeitig eine spannende Synthese aus klassischer europäischer Kunstmusik, Elementen des Jazz, sowie der Musik seiner Heimat. In den Werken Leo Brouwers verbinden sich ebenso amerikanische, europäische, folkloristische und avantgardistische Elemente zu einer einzigartigen Mischung.